Dr. Michael Mew wird Vortrag auf IVDA-Treffen halten

Kieferorthopäde Dr. Michael Mew aus London (GB) wird Gastredner auf der jährlichen Versammlung der Internationalen Vereinigung der Diplomierten Atlasprofs (IVDA) Anfang Oktober in Hamburg, Deutschland, sein. 

Die komplette Übersetzung ins Deutsche folgt in Kürze.

Sein Vortrag auf dem IVDA-Treffen befasst sich mit:

Kraniofaziale Dystrophie*; der Zusammenhang von schiefen Zähnen und Vorwärtsverschiebung des Kopfes

“Have we all failed? A forward head posture, once very rare seems almost normal in today’s modern society. So has the combined effort of the whole of postural medicine failed to stem this tide? While we know that laptops, smart phones, and sitting too much are certainly important causes is there more to this. Dr Mike Mew proposes an underlying syndrome connecting a forward head posture with jaw joint problems, crooked teeth, many ENT problems and sleep apnea, in a single interconnected system.”

-- Michael Mew

Das Vortragsthema ist interessant für AtlasPROfilax-Anwender, da ein tieferes Verständnis der kraniofazialen Mechansimen als anderer Ansatz für die Krankheitsursachen für die Vorwärtsverschiebung des Kopfes hilfreich ist. Beide Ansätze - AtlasPROfilax und Orthotropics - spielen eine Rolle dabei und die IVDA-Mitglieder können sich darauf freuen, sich hierüber und auch über verwandte Themen mit Dr. Mew auszutauschen.

Eine Videomitschnitt von Dr. Mews Vortrag und die spätere Online-Veröffentlichung sind geplant. Wir werden Sie hier und im Rahmen unserer Social Media-Angebote weiter informieren.

About the speaker:

Dr Michael Mew qualified in the early 1990s as dentist at the Royal London Hospital. He later entered the renowned Orthodontic programme at Aarhus University in Denmark under the mentorship of Professor Birte Melsen. After several years in general practice, facial surgery and orthodontic training at the NHS, he qualified as an Orthodontist in the early 2000s. For the last 15 years, he has practiced alongside his father, Professor John Mew, to improve the Bioblock Orthotropic system. Dr Mew continues to study the relationship between orthodontics, posture, ENT problems, snoring and sleep apnea. He is particularly interested in the Aetiology of Malocclusion and seeks to construct a broad based theory explaining its causes and cures. Dr Mew has lectured extensively in the U.K. and abroad.


* Unter einer Dystrophie – von altgr. dys „schlecht“ (hier „Fehl-“) und trophein („ernähren“, „wachsen“; „Fehlernährung“, „Fehlwachstum“) – werden in der Medizin degenerative Besonderheiten verstanden, bei denen es durch Entwicklungsstörungen einzelner Gewebe, Zellen, Körperteile, Organe oder auch des gesamten Organismus zu entsprechenden Degenerationen (Fehlwüchsen) kommt.

[aus Wikipedia]