AtlasPROfilax im Fernsehen in Deutschland

Der deutsche Arzt, Orthopäde und Atlasprof Dr. Arno Morgenstern wurde in einem TV-Bericht interviewt, der im September mehrfach vom Fernsehsender RTL in Deutschland ausgestrahlt wurde. Der Bericht befasst sich mit einer Frau aus Serbien, die unter dem sogenannten 'Spatial Orientation Phenomenon'  leidet und daher alles auf dem Kopf sieht.

Bojana Danilovic aus Serbien ist der einzige weltweit bekannte Fall, in dem ein Mensch unter dem sog. 'Spatial Orientation Phenomenon' leidet. Seit der Geburt kann sie nicht normal sehen und sich nicht uneingeschränkt orientieren, da sie aufgrund einer Fehlfunktion im Gehirn alles auf dem Kopf sieht. 

Der deutsche Azrt, Orthopäde und Atlasprof Dr. Arno Morgenstern bot ihr im August die Anwendung der AtlasPROfilax-Methode an. Sie flog zu diesem Zweck nach Deutschland und wurde bei ihrem Aufenthalt von einem Kamerateam vom deutschen TV-Sender RTL begleitet. Nach der Anwendung mit der AtlasPROfilax-Methode führt Bojan ein Video-Tagebuch, um ihr Befinden und ihre Fortschritte nach der Neupositionierung des 1. Halswirbels (Atlas) zu dokumentieren.

Dr. Morgenstern sagt in dem Fernsehrbericht: "Was wir für Bojana machen ist komplett ungefährlich und wir haben bereits, besonders auch bei Fällen mit Einschränkungen der Wahrnehmung, viel gute Ergebnisse bei unseren Klienten beobachten können. Es gibt eine Chance, dass Bojana eine Tages normal wird sehen können. Falls das aber überhaupt passieren wird, dann wird es jedenfalls einige Zeit in Anspruch nehmen."

Nach ihrer Rückkehr nach Serbien sieht Bojana noch immer verkehr herum, jedoch fühlt sie sich in zweierlei Hinsicht bereits besser: "Ich bin jetzt deutlich entspannter und verliere auch nicht mehr die Orientierung. Die Anwendung war gut für mich und ich danke dem Arzt für seine Hilfe."

Klicken Sie hier, um das Video anzusehen! (Das Video ist aktuell nicht verfügbar. Wir bemühen uns, sobald wie möglich wieder eine funktionsfähige Verlinkung zur Verfügung zu stellen. Danke für Ihr Verständnis.)

Nach der Anwendung der AtlasPROfilax-Methode hat uns Dr. Morgenstern etwas über seine Erwartungen in diesem Fall und darüber, warum Bojana in den nächsten Wochen und Monaten geduldig sein muss, erzählt:

"Ich bin weiter sehr gespannt, wie es Bojana in den kommenden Wochen und Monaten ergehen wird und dankbar für die Erfahrung, Sie behandeln zu dürfen. 

Ihre Aussage, dass sie generell entspannter ist nach der AtlasPROfilax-Anwendung und auch weniger bis keine Orientierungsschwierigkeiten mehr hat, macht mich für ihre Zukunft und ihr ‪‎Wohlbefinden‬ sehr optimistisch. 

Ob diese Fehlschaltung in ihrem Gehirn, die zu ihrer Wahrnehmungsstörung führt, sich noch auflösen lässt, ist vor allem eine Frage der Zeit. Die Fehl-Programmierung ihres Gehirns hat über so viele Jahre Bestand gehabt, dass sich ihr Körper und ihre Wahrnehmung an die neue Positionierung ihres 1. Halswirbels (‪‎Atlas) erstmal gewöhnen müssen.

Die positiven Ergebnisse, die meine Kollegen und ich in den vergangenen elf Jahren in Deutschland mit der Anwendung der AtlasPROfilax-Methode gehabt haben, machen mich aber sehr zuversichtlich. Eine deutliche Verbesserung der ‪Lebensqualität‬ in diesem sehr speziellen Fall, wie auch in tausenden, wenn nicht gar Millionen von anderen Fällen, ist aber für die Betroffenen ein großer Segen."

 

Sie suchen einen Atlasprof in Ihrer Nähe?

www.atlasprofilax.ch/de/verzeichnis